00500601

    

 
 

Rezensionen Thriller

  

Amazon – Nagraphael

"Das beliebteste Weihnachtsgeschenk ist bekanntermaßen das Buch. So kam ich zu diesem. Schon nach dem ersten Absatz wusste ich, das lese ich in einem Rutsch durch. Und genau so kam es, weil:
Spannend genug an den passenden Stellen, unterhaltsame Dialoge. Dazu Beschreibungen, die höchst anschaulich sind. Ob es um forensische Eckdaten oder die neblig-trübe Landschaft Schottlands geht - dem Autor gelingt es, den Leser wortgewandt an die Hand zu nehmen, und in seinem Bann zu halten, fesselnd bis zur letzten Zeile! Der Plot überrascht, die Protagonisten überzeugen.
Liebevolles Detail am Rande: bei  Absätzen innerhalb eines Kapitels die winzigen, gekreuzten Klingen. Weiter so und gern mehr davon. Von mir aus kann's losgehen mit Band 2; ich wäre dann soweit ..."


Amazon E. Schwarz

"Gleich zu Beginn wird man mit unerhörter Grausamkeit konfrontiert und das wird auch nicht anders. Das Buch zieht einen in seinen Bann und obwohl man erst ahnt, später weiß, wer das alles zu verantworten hat wird die Spannung aufrecht erhalten und noch erhöht. Wer jetzt denkt, dass das alles ist, sieht sich schwer getäuscht. Der Autor vermittelt ein geradezu liebevolles Bild von Schottland. Der Leser erfährt viel über dieses schöne Land, das enspannt die Handlung genau an den Stellen wo es dringend nötig ist, ohne dabei den Spannungsfaden zu verlieren. Viel Liebe zum Detail, ein Kater wird zu einer wichtigen Persönlichkeit. All das rückt die Taten des Wahnsinns nur eines Menschen noch mal in ein weiteres abstruses Bild. Sehr wohltuend und zur Handlung passend - kein happy end! Die Tür auf Teil II bleibt offen, man darf gespannt sein. Ein perfekter Thriller von mir fünf Sterne und eine dicke Empfehlung!"

 

Amazon I. Birkenheier

"... Der Auftakt beginnt bereits mörderisch, als Leichenteile in einem Schlosspark in Dundee aufgefunden werden. Durch den flüssigen Lesefluss bringt der Autor den Leser dazu, nicht vom lesen abzukommen, so realistisch erzählt, als wäre man selbst mit an den Schauplätzen dabei, und kommt der Versuchung nah, zur Aufklärung beizutragen. Die Landschaftsbeschreibungen sind detailgetreu erzählt. Die Charaktere hervorragend sowie identifizierend heraus gearbeitet. Ein Hintertürchen hat sich der Autor aufgelassen, sodass der Leser auf ein Folgethriller schließen könnte. Mich persönlich würde es sehr freuen ..."


Hugendubel M. Lehmann

"Das Cover ist aufwendig gestaltet und besticht durch seine Brillanz. Der Aufbau ist logisch und klar. Realistische und schöne Landschaftsbeschreibungen, man ist sofort am Schauplatz. Mit dem Helden kann man sich identifizieren, die Charaktere der einzelnen Personen sind toll herausgearbeitet. Ein spannendes Buch, das ich gerne weiter empfehle. Einziges Manko ist, das es gerne hätte länger sein dürfen. Bitte mehr davon."


bücher.de B.

"Ein toller Thriller, der einen nach Schottland führt. Man lernt ganz nebenbei Land und Leute kennen. Bekommt zu dem einen geschichtlichen Grundkurs, das ganze serviert in einer gespenstischen und dennoch sehr realistischen Ermittlungsarbeit. Gute Bezüge zu tatsächlich stattgefunden Morden am Beispiel von Brixton, einem Serienmörder. Logisch aufgebaut mit überraschendem Ausgang. Ich kann das Buch empfehlen, auch wenn es ein wenig zu kurz war, dennoch eine perfekte Geschichte für einen kalten Winterabend. Sehr empfehlenswert."

 

Hugendubel A. Weber
"Eine spannende Story, tolle Landschaftsbeschreibungen, historische gute Erklärungen. Man ist sofort in der Geschichte, realistische Ermittlungen. Ein kurzweiliger Thriller, der  zu dem durch ein tolles Layout und fehlerfreie Schreibweise besticht. Ich kann das Buch empfehlen."

 

Amazon Book-Robby

"Als Liebhaber der ausgefallenen Kriminalgeschichten bin ich vor ein paar Tagen - da mich das Cover faszinierte - auf dieses Buch gestoßen und habe das Werk des Autors Henry-Sebastian Damaschke quasi in einem Atemzug durchgelesen.
Da der Handlungsablauf bereits mehrmals geschildert wurde, möchte ich diesen nicht nochmals ansprechen. Wichtig ist mir zu sagen, dass ich mich sehr gut unterhalten fühlte.
Die Story basiert auf  einer perfekten Symbiose zwischen einem sorgfältig ausgeklügelten amerikanischen Thriller und einem unterhaltsamen, kurzweiligen Krimi nach Edgar Wallace Art.

Ausgesprochen gut gelungen und von daher auch von mir 5 Sterne!"                                     


 




Geheimtipp Der Tod riecht süß